MOBILFUNK DISTRIBUTION

++JETZT PARTNER WERDEN++



'Integration durch Kommunikation'

Soziales Engagement ist für uns gelebte Kommunikation

 

Soziales Engagement ist für uns von der SIMWERT Bedürfnis und Herausforderung zugleich. Dabei verfolgen wir gleichzeitig administrative und ganz praktische Ansätze, denn die Grundidee des CSR (Corporate Social Responsibility) ist für uns mehr als nur Theorie. 

 

Innerhalb der SIMWERT legen wir großen Wert auf die Art und Weise, mit der wir unsere Umsätze generieren. Wir messen unseren wirtschaftlichen Erfolg nicht allein an Zahlen und Bilanzen. Unsere Definition von Erfolg beinhaltet auch nachhaltige, umweltfreundliche, faire und soziale Aspekte. Alle denkbaren Optionen in diesen Bereichen bei unseren Angeboten und Lösungen umzusetzen, ist bei uns deshalb viel bedeutsamer als bei anderen Anbietern. Parallel dazu setzen wir auch bei unseren Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern diese Denkweise voraus. Und weil wir bereits seit unserer Gründung 2011 intensiv auf Corporate Social Responsibility setzen, haben wir auch schnell das Potenzial erkannt, dass diese zukunftsweisende Strategie in sich birgt.

 

Soziales Engagement bedeutet für uns aber auch schnelle, unbürokratische und praktische Hilfe bei der Telekommunikation an der Basis. Viele Zuwanderer und Umsiedler sind von ihren Familien in der Heimat getrennt oder in Deutschland vollkommen orientierungslos. Hier sehen wir besonders großen Handlungsbedarf. Deswegen hat die SIMWERT Ende 2015 eine ganz besonders soziale (und viel beachtete) Aktion gestartet. In Kooperation mit der Bundesnetzagentur wurden in Berlin, in Brandenburg und in NRW Tausende SIM-Karten mit einem Prepaidguthaben von 15,- Euro verteilt. Damit dieses soziale Engagement einen maximalen Nutzen entfalten konnte, wurden die CallYa-Karten ausschließlich an Flüchtlinge mit guten Bleibeperspektiven verschenkt. 

 

Unter diesem Aspekt hat uns die unerwartet große Zahl der Flüchtlinge, die Ende 2015 zu uns kamen, vor ganz besondere Herausforderungen gestellt. So kam es beispielsweise zu logistischen Hürden, die es zu überwinden galt. Aber auch die SIMWERT wächst mit ihren Aufgaben und so haben wir alle Schwierigkeiten im Rahmen unserer kostenlosen Verteilaktion gemeistert. Am Ende konnten wir vielen Flüchtlingen ein kleines Stück Zuversicht geben, ihnen die Angst nehmen und den Start in ein neues Leben ein wenig erleichtern. Besser kann man sein soziales Engagement kaum unter Beweis stellen. Auch für die Zukunft werden wir unser Handeln stets an den Bedürfnissen der Zielgruppen und am Konzept des Ethnomarketings ausrichten.